Anreise

Nummer EA: 0341 211 93 13

Anreise-Plattform Oury Jalloh 2017 auf Facebook:

fb-anreiseplattform-kopie[klick]

anreise-auto

 

 

 

 

In folgenden Städten werden gemeinsame Fahrten zur Demonstration nach Dessau am 7.1.2017 organisiert:

Bielefeld

Am 07.01.2016 wird es eine Anfahrt von Bielefeld nach Dessau zur diesjährigen Oury Jalloh Gedenkdemo geben.

Treffpunkt ist um 8 Uhr Hintereingang Bielefeld Hbf unter Gleis 8, um gemeinsam Tickets zu kaufen.

Abfahrt: 8:24 Gleis 3 C-E

Anfahrt Oury Jalloh Demo

Berlin

Für alle, die aus Berlin anreisen wollen, gibt es eine gemeinsame Busfahrt (2 Busse) und zusätzlich einen Zugtreffpunkt:

Treffpunkt für die Busanreise: Oranienplatz 11.00 Uhr

bus-berlin-dessau

Tickets gibt es bei der Sprechstunde der Roten Hilfe, Mittwoch 19.00 Uhr in der Lunte und in den Buchläden OH21, Oranienstraße 21, Schwarze Risse im Mehringhof, Gneisenaustraße 2a, und Zur schwankenden Weltkugel, Kastanienallee 85. (Tickets gibt es gegen 5 € Spende für die Repressionskosten der Initiative in Gedenken an Oury Jalloh)

Haupttreffpunkt für die Zuganreise (dort besorgen wir gemeinsam kurz vor Abfahrt die Tickets): Reisezentrum im Bahnhof Alexanderplatz, ebenerdig ganz am Ende Richtung Karl-Liebknecht-Str., 10.45 Uhr

Unkostenbeitrag 6 €

Der Zug nach Dessau fährt über Berlin – Hauptbahnhof 11:15, Berlin – Zoologischer Garten 11:21, Berlin – Wannsee 11:34 und Potsdam – Medienstadt Babelsberg 11:39.

Potsdam

Gemeinsam Zuganreise 11:39 Potsdam – Medienstadt

 

Hamburg

Aus Hamburg fahren zwei Busse zur Demo:

SAMSTAG 7.1.2017 um 7 Uhr morgens am S Bhf Sternschanze

bus-hamburg-dessau

Tickets gibt’s im Internationalen Zentrum B5, im Kopierladen Schanzenblitz oder kommt direkt zu den Bussen!

(20 Euro wer zahlen kann, alle die wollen kommen mit)

 

Frankfurt/Main – Marburg – Kassel

Gemeinsame An-/Abreise auf Frankfurt/Main mit dem Bus zur Demo “Oury Jalloh – Das war Mord” am 7. Januar 2017 in Dessau.

Abfahrt in Frankfurt ist um 6:45h vom DGB-Haus

Marburg: 08:00 unter der Autobahnbrücke Ernst-Giller-Straße

Kassel: 09:00 Kassel Ost-Papierfabrik

bus-ffm-dessau-weiss-kopie

Tickets gibt es in der Karl-Marx-Buchhandlung in Bockenheim.
Stationen auf dem Weg: (Gießen) – Marburg – Kassel
#DasWarMord

 

Hannover

Aus Hannover gibt es die Möglichkeit mit einem Bus nach Dessau zur Demonstration (und wieder zurück) zu fahren. Karten für die Fahrt bekommt ihr im Annabee Buchladen (Stephanusstraße 12-14), im der AStA Uni Hannover (Welfengarten 1) und im Infoladen / Veranstaltungen im UJZ Korn (Kornstraße 28-32).

Genaue Infos folgen …

Rostock – Greifswald

Wir organisieren einen Bus nach Dessau, der in Rostock startet und über Greifswald fährt. Genaue Uhrzeiten und Abfahrtsorte bekommen die Mitfahrer*innen von uns per Mail am Tag vor der Reise.
Kontakt: apfelschorle@systemausfall.org

Ab sofort gibt es im IKUWO Tickets für den Bus am 07.01.2017 nach Dessau. Immer Dienstags bis Samstags ab 21 Uhr.

http://rotehilfegreifswald.blogsport.de/2016/12/12/bustickets-zur-gedenkdemo-zum-todestag-von-oury-jalloh-keineinzelfall/

Kontakt: http://rotehilfegreifswald.blogsport.de/kontaktdaten/

 

Leipzig

Gemeinsame Zugfahrt von Leipzig nach Dessau (keine Busse, wie in den letzen Jahren!!!):

Treffpunkt:  07.01.2017 – 13.00 Uhr – Leipzig Hbf – Gleis 20

oury17-leipziganreise

 

 

 

 

 

 

 

 

alternativ Treffpunkt, für die, die schon früher in Dessau sein wollen: 11.30 Uhr am DB-Infopoint am Leipzig Hbf: https://www.facebook.com/events/610149595835657/

 

Dresden

Zur Demonstration in Gedenken an Oury Jalloh am 7. Januar nach Dessau gibt es eine gemeinsame Anreise aus Dresden:

Treffpunkt Bf. Neustadt um 10:45 Uhr

dresden

 

Erfurt

Gemeinsame Zugfahrt von Erfurt nach Dessau:

Treffpunkt: 07.01.2017 – 11.15 Uhr Bahnhofsvorplatz Erfurt Hauptbahnhof

Flyer zur gemeinsamen Anreise

oury_erfurt_flyer_zug_2016

 

Köln

Hier die Eckdaten zum Kölner Bus:

Der Bus fährt am 7.1.2017 um 6:00 Uhr pünktlich am Hanns-Böckler-Platz
(Bf Köln-West) ab.

bus-koeln-dessau-2017

Tickets kosten 25 € (ermäßigt), 35 € (kostendeckend), oder 45€ (Soli).

Bitte schreibt unbedingt eine mail an ouryjallohdemokoeln@riseup.net,
wenn ihr mitfahren wollt!

Tickets könnt ihr per Überweisung über diese Adresse kaufen, oder im
Allerweltshaus Köln,

Körnerstr. 77-79 50823 Köln. Geöffnet Mo-Fr 10:00-13:00 und 14:00-16:00 Uhr.

Solidarische Grüße,

Eure Bus-Orga

 

Halle

Halle organisiert am 7. Januar 2017 eine Busanfahrt zur Oury-Jalloh-Demo in Dessau. Wir treffen uns 

Hinterausgang Hauptbahnhof Halle um 12:45 und fahren um 13 Uhr ab,

um pünktlich zum Demobeginn ab 14 Uhr am Bahnhof in Dessau zu sein.

Wenn ihr gerne im Bus mitfahren wollt, dann meldet euch unterlinksjugend.solid.halle@googlemail.com oder schreibt uns eine Facebook-Nachricht, dann sagen wir euch, ob noch Platz im Bus ist und reservieren euch einen oder mehrere.

Die Mitfahrt ist im Übrigen kostenlos!

https://www.facebook.com/events/546263132211044/

 

Jena

* Für eine gemeinsame Anreise per Bus aus Jena/Erfurt bitten wir um verbindliche
Anmeldung an: daswarmord@riseup.net *

jena-dessau-kopie

Oury Jalloh – Das war Mord
#KeinEinzelfall ! – #KeineEinzeltäter !

Demonstration am 7. Januar 2017
14.00 Uhr | Hauptbahnhof Dessau

12 Jahre sind vergangen, seitdem Oury Jalloh an Händen und Füßen gefesselt in einer Dessauer Polizeizelle verbrannte. In all diesen Jahren konnte in keinem der mit großer Anstrengung gegen die verantwortlichen Polizeibeamten angestrengten Gerichtsverfahren aufgeklärt werden, wie Oury Jalloh umgebracht wurde.
Einzig dem unermüdlichen Kampf einiger Aktivist*innen ist es zu verdanken, dass überhaupt ein bisschen Aufklärung stattfand, die eines klarstellte:
Das war Mord!

Die Selbstmordthese der staatlichen Behörden ist vielfach widerlegt. Dieselben Aktivist*innen werden dafür seit Jahren mit Strafprozessen überzogen und regelmäßig bei Demonstrationen von Polizist*innen angegriffen.
Am selben 7.1.2005, an dem Oury Jalloh umgebracht wurde, starb Laye Kondé in Bremen, nachdem er infolge eines foltergleichen polizeilichen Brechmitteleinsatzes zehn Tage zuvor ins Koma gefallen war.

Diese fortgesetzte koloniale Realität, die sich im per Frontex organisierten Sterbenlassen auf dem Mittelmeer, im NSU-Komplex und seinen Ermittlungen gegen die Angehörigen der Opfer oder in den Polizeimorden an Schwarzen in den USA immer wieder äußert, bekommt nur dort Brüche, wo sich Menschen solidarisch zusammenschließen.

Das Gedenken an Oury Jalloh und all die anderen ist ein Schritt der Selbstverteidigung.
Gedenken und Aufklärung sind überall Kämpfe, die Brüche in dieser unerträglichen Realität erzeugen.

OURY JALLOH IST KEIN EINZELFALL
KEINER WIRD VERGESSEN WERDEN !

TOUCH ONE – TOUCH ALL !

RESPECT OUR EXISTENCE – OR – EXPECT OUR RESISTANCE!
#BlackLivesMatter

* Für eine gemeinsame Anreise per Bus aus Jena/Erfurt bitten wir um verbindliche
Anmeldung an: daswarmord@riseup.net *

 

Magdeburg

Gemeinsame Zuganreise aus Magdeburg

Treffpunkt:

7.Januar 2017 pünktlich 12:45 Uhr am ZOB

magdeburg-zuganreise

http://magdeboogie.de/event/zuganreise-nach-dessau-oury-jalloh-das-war-mord/

Facebook: https://www.facebook.com/events/1112851538833636/

Seit nun fast 12 Jahren kämpfen die Freund*innen von Oury Jalloh gemeinsam mit internationalen Aktivist*innen für die Aufklärung an seinem Mord. Er verbrannte, an Händen und Füßen gefesselt, in der Dessauer Polizeizelle Nr. 5 auf einer feuerfesten Matratze.

Seit seinem Feuertod am 7.1.2005 hält die Staatsanwaltschaft Dessau beharrlich an ihrer Hypothese fest, dass die Entzündung der Matratze durch Oury Jalloh selbst erfolgt sei und gibt vor, dass es keinerlei Anhaltspunkte für eine Beteiligung Dritter am Brandgeschehen gäbe. Dies ist faktisch widerlegt. Der gerichtlich beauftragte Gutachter des LKA Sachsen-Anhalt bestätigte, dass am Feuerzeug, mit welchem sich Oury Jalloh angezündet haben soll, keinerlei Spuren von ihm selbst sowie der tödlichen Brandszene aufgefunden werden konnten. Das Feuerzeug war nicht in Zelle Nr. 5 und er konnte sich somit nicht selbst anzünden. Dieser Aspekt reicht völlig aus, um klar sagen zu können: Oury Jalloh – das war Mord!
Unnötig zu erwähnen, das erst in der zweiten, unabhängig durchgeführten Obduktion des Leichnams Verletzungen am Körper gefunden wurden, wie die gebrochene Nase und das verletzte Trommelfell. Verschwundene Beweismittel, Zeugen, die unter plötzlichem Erinnerungsverlust litten, ein Dienstgruppenleiter, der den Alarm der Brandmeldeanlage mehrfach ausgeschaltet hat und und und… der Mord an Oury Jalloh soll in jedem Fall vertuscht werden. Nur durch das starke Durchhaltevermögen und Widerstand der „Initiative in Gedenken an Oury Jalloh“, der Black Communities sowie vieler verschiedener Menschen, ist der Feuertod von Oury Jalloh nach 12 Jahren nicht vergessen, daher:

Wir wollen diesen Kampf auch durch unsere Teilnahme an der Demonstration unterstützen. Deshalb wird es einen Zugtreffpunkt für Magdeburg geben.

SEID TEIL DER LÖSUNG, STATT SCHWEIGENDER TEIL DES PROBLEMS !

TOUCH ONE – TOUCH ALL!

WIR SEHEN UNS AM 7. JANUAR 2017 IN DESSAU…

#DessauerVerhältnisse beenden – überall!

GÖTTINGEN

Wir als Unterstützer*innen  laden zur gemeinsamen Fahrt mit dem Bus am Samstag dem 07 Januar zur Demonstration in Dessau. Wir haben einen Reisebus(9er) gebucht und einen Pkw privat haben wir zur Verfügung. 9  Plätze sind noch Frei.
Wenn ihr gerne mitfahren wollt, dann meldet euch bitte unbedingt rechtszeitig unter (marvinayodeleclassow@gmail.com, 01573/8088843).

Weitere Details zur Abfahrt können wir persönlich besprechen.


Deine Stadt/Region ist nicht dabei? Schau morgen nochmal nach, wir aktualisieren ständig!